KletternDie Chance
Verein für Bildung, Integration und Soziales e.V.

"Die Chance e.V." bietet vielfältige Beschäftigungsangebote für Kunden im Arbeitslosengeld II Bezug an. Voraussetzung für die Teilnahme an einer Beschäftigungsmaßnahme ist ein Vermittlungsvorschlag durch das zuständige Jobcenter.

Bei "Die Chance e.V." und seinen Kooperationspartnern werden soziale, gesundheitsförderne und handwerkliche Maßnahmen mit Aufwandsentschädigung (MAE) durchgeführt. Die Inhalte der Maßnahmen orientieren sich strikt an der Berliner Positivliste. Seit September 2012 wird auch das neue Arbeitsförderinstrument Förderungen von Arbeitsverhältnissen (FAV) umgesetzt.

Der Träger arbeitet mit den Jobcentern in Berlin zusammen und organisiert die Beschäftigungsangebote in Beschäftigungszentren.

Ansprechpartnerin: Uschi Buchal - Bereichsleiterin Beschäftigung

Telefon 030 / 35 30 43 98

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In diesem Zentrum werden Maßnahmen, die vom Jobcenter Pankow gefördert werden, durchgeführt.

Verwaltung am Standort Storkower Straße 115a, 10407 Berlin.

Werkstatt am Standort Herbert-Bayer-Str. 7, 13086 Berlin.

  • Fahrradleichen und Recycling - Förderzeitraum 01.04.2017 - 31.03.2018
    Fahrradev2014druck



Die vom Jobcenter Lichtenberg geförderten Arbeitsplätze bieten Arbeitsmöglichkeiten im Rahmen von

  • Kleiderversorgung für Flüchtlinge und Obdachlose - Förderzeitraum 09.02.2017 - 08.02.2018
    Obdach Lichtenberg Seite 1

 

Standort: Storkower Straße 115a, 10407 Berlin.

In diesem Zentrum werden Maßnahmen, die vom Jobcenter Neukölln gefördert werden, durchgeführt.

Standort Mohriner Allee 30, 12347 Berlin.

  • Büro-Trainingswerkstatt - Förderzeitraum 01.02.2017 - 31.01.2018
  • Altschuwerk - Förderzeitraum 01.04.2017 - 31.3.2018

Das vom Jobcenter Friedrichshain-Kreuzberg geförderte Projekt unseres Kooperationspartners CHANCE - Bildung, Jugend und Sport BJS gGmbH

  • Kinder in Bewegung - Förderzeitraum 01.09.2016 - 31.08.2017

wird in Zusammenarbeit mit Friedrichshainer und Kreuzberger Schulen durchgeführt.